Praktische Hinweise

Handhabung

Schaumlöschmittel sind sehr leicht anschäumbar. Ist beim Befüllen von Behältern Schaum entstanden, zerfällt er je nach Art des Schaummittels u.U. sehr langsam, was sich störend auf den Füllvorgang auswirkt und z.T. Qualitätseinbußen, insbesondere bei Proteinschaummitteln, zur Folge haben kann.
» weitere Informationen

Lagerung

Für synthetische Schaumlöschmittel eignen sich zur Lagerung und zum Transport Behälter aus korrosionsbeständigem Edelstahl, glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) sowie hochmolekulare Niederdruck Polyethylen (HDPE). » weitere Informationen

Für Proteinschaummittel eignen sich Behälter aus Stahl, Edelstahl, glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) sowie hochmolekularem Niederdruck Polyethylen (HDPE). » weitere Informationen

Qualitätskontrolle von Lagerbeständen

Um die Einsatzfähigkeit der bevorrateten Schaumlöschmittelbestände, z.B. in stationären Löschanlagen, sicherzustellen, empfehlen wir die regelmäßige, z.B. jährliche Überprüfung durch unser Labor. Dazu benötigen wir ein Muster von mindestens
1 Liter Schaumlöschmittel.
» weitere Informationen

Mischbarkeit

mit anderen Schaumlöschmitteln

Grundsätzlich dürfen Protein-Schaumlöschmittel nicht mit synthetischen Schaumlöschmitteln gemischt werden. Gleichartige Schaummittel können dagegen
bei umgehendem Verbrauch in beliebigem Verhältnis miteinander gemischt werden (z.B. Mehrbereich-
schaummittel mit Mehrbereichschaummittel). Bei Ergänzung von Schaummittelvorräten empfiehlt sich eine Verträglichkeitsprüfung durch unser Labor. Weitere Hinweise enthalten die jeweiligen Produkt-Datenblätter.

Üben / Erproben

Bei Übungen und Erprobungen sollten die „Empfehlungen zum Üben und Erproben von Schaumlöschmitteln“, herausgegeben vom Fachausschuss GMAG*, dringend beachtet werden.
» weitere Informationen

© 2016 Fabrik chemischer Präparate von Dr. Richard Sthamer GmbH&Co. KG Impressum / Datenschutz | AGB